Michael Sowa - Der weiße Neger Wumbaba

Die CARICATURA Galerie präsentiert das kongeniale Bild-Text-Gespann Michael Sowa und Axel Hacke mit der Ausstellung “Der weiße Neger Wumbaba”. Der Ausstellungstitel zitiert den gleichnamigen gemeinsamen großen Bucherfolg der beiden Künstler. Hacke behandelt darin als Autor auf amüsante Weise das Thema “Missverstandene Liedtexte”, wobei schon der Buchtitel auf einen Verhörer zurück geht, Matthias Claudius’ berühmtes Abendlied, in dem es heißt: “Der Wald steht schwarz und schweiget / und aus den Wiesen steiget / Der weiße Nebel wunderbar.” Der letzte Vers wurde hier als “Der weiße Neger Wumbaba” missverstanden. Ein zweites Buch zu diesem Thema erschien 2007 unter dem Titel “Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück”, ein drittes 2009 unter dem Titel “Wumbabas Vermächtnis”. Hackes Bücher wurden in bisher 16 Sprachen übersetzt.

Die Bildwelten zu Hackes Texte schafft der Berliner Maler Michael Sowa. Er gehört zu den ganz herausragenden Malern im Genre der Komischen Kunst. Bekanntheit erlangte Michael Sowa aber auch durch den Film “Die fabelhafte Welt der Amélie” (2001), in dem einige seiner Werke zu sehen waren.

Sowas beliebteste Motive sind Tiere, vor allem Schweine. Eine fliegende “Autobahnsau” etwa oder Zugschweine, die sich auf Telegraphendrähten sammeln. Der Reiz seiner Bilder liegt in der Verbindung von altmeisterlicher Maltechnik und komischem Inhalt. 

Besucherinfo

13.11.2010 – 6.2.2011

Do, Fr 14 – 20 Uhr / Sa, So 12 – 20 Uhr

Caricatura Galerie Kassel

3 Euro ermäßigt

Cartoons After Work

Führung durch die Ausstellung
inklusive Drink aus der Caricatura Bar
für 8 Euro